TPL_GK_LANG_LOGIN
 
A+ A A-

Verkehrsunterbrechungen wegen Bombenentschärfung

In Bozen wird am Sonntag, den 27.09.2020, eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg entschärft.

Aus Sicherheitsgründen wird die A22-Autobahn zwischen Bozen Süd und Bozen Nord gesperrt. Es werden lange Staus erwartet, die u.U. die Ausfahrten von Klausen und Auer/Neumarkt/Tramin überlasten werden. Gleichzeitig muss ebenfalls die Staatstraße (Ss.12) und der Zugverkehr auf der Brennerlinie von 9.00 bis 11.00 Uhr gesperrt werden. Der Schwerverkehr wird bereits ab 7.00 Uhr auf die SADOBRE geleitet. Wir ersuchen Sie daher, die Wirtschaftstreibenden und die Bevölkerung so breitgefächert wie möglich über dies zu informieren, sowie darüber, dass es keine Ausweichrouten gibt.

Es werden somit alle aufgerufen, in dieser Zeit unnötige Fahrten zu vermeiden. Außerdem raten wir, die Internetseiten der Verkehrsmeldezentrale, der A22-Autobahn, der Sicherheitskräfte, der Gemeinde Bozen und anderer Behörden zu prüfen, um aktuelle Informationen über die Unterbrechungen und die Entwarnung zu erhalten.

Südtiroler Wirtschaftspreis 2021

Südtiroler Wirtschaftspreis

In der Anlage übersenden wir Ihnen eine Kopie der Ausschreibung des „Südtiroler Wirtschaftspreises“ 2021 und ersuchen Sie, Ihre Mitglieder hiervon in Kenntnis zu setzen.

Wir informieren Sie, dass alle Informationen zum „Südtiroler Wirtschaftspreis“ auch auf der Internetseitewww.handelskammer.bz.it (Startseite » Dienstleistungen »Weitere Dienste » Südtiroler Wirtschaftspreis) zu finden sind. Von der  Internetseite  können die Teilnahmeformulare heruntergeladen werden.

Der Ausschreibung

Südtiroler Meisterempfang: langjährige Meister geehrt

Gestern Abend fand im NOI Techpark in Bozen der 6. Meisterempfang des Südtiroler Meisterbundes statt. Im Zuge dieser Veranstaltung wurden 9 Meister/innen ausgezeichnet, die seit über 30 Jahren im Besitz des Meisterbriefes sind.

Eröffnet wurde der 6. Meisterempfang gestern Abend mit den Begrüßungen von Handelskammerpräsident Michl Ebner, der die Bedeutung der Unternehmen unterstrich, die von Meister/innen geführt werden: „Von Meister und Meisterinnen geführte Betriebe heben sich positiv von anderen Unternehmen ab, da sie unter anderem im Durchschnitt größer sind und mehr Lehrlinge ausbilden.“

Obermeister Peter Mayrl und seine Stellvertreterin Ester Brunini hielten daraufhin jeweils eine kurze Rede. Peter Mayrl ging in seinen Grußworten auf die Ziele des Meisterbundes ein: „Der Südtiroler Meisterbund, der vor sieben Jahren gegründet wurde und mittlerweile über 500 Mitglieder zählt, möchte die Werte des Meisters bzw. der Meisterin sichtbar machen und sie gleichzeitig stärken.“

Auch Landesrat Philipp Achammer richtete über eine Videobotschaft und Bozens Bürgermeister Renzo Caramaschi persönlich vor Ort Grußworte an die Veranstaltungsteilnehmer/innen.

Obbligo comunicazione dell'indirizzo PEC per le imprese

Il recente D.L. n. 76 del 16/07/2020 (c.d. DL Semplificazioni) all'art. 37 prescrive l'obbligo per tutte le imprese, costituite in forma societaria o individuale (attive e non soggette a procedura concorsuale), iscritte al Registro delle imprese che non avessero ancora comunicato il proprio indirizzo PEC (cioé il proprio domicilio digitale), o il cui domicilio digitale sia stato cancellato d'ufficio, o il cui domicilio digitale sia inattivo, di comunicare la propria posizione al Registro delle Imprese competente per territorio, in esenzione dall'imposta di bollo e dai diritti di segreteria, entro l'1 ottobre 2020

Il D.L. in parola prevede, inoltre, che l'ufficio del Registro delle Imprese che riceve una domanda di iscrizione priva dell'indicazione del domicilio digitale, debba sospendere la pratica in attesa di tale integrazione. 

La mancata comunicazione comporterà:

a) assegnazione d'ufficio di un nuovo e diverso indirizzo PEC (acquisito tramite gara nazionale bandita dalla Consip spa e il costo per tale acquisto è a valere sul ricavato delle sanzioni riscosse);

b) l'irrogazione di una sanzione penuciaria amministrativa che per le società va da Euro 206 a Euro 2.064 (cioé la sanzione prevista all'art. 2630 c.c. aumentata del doppio, con le ulteiori specifiche previste da tale articolo), per le ditte individuali va da Euro 30 a Euro 1.548 (cioè la sanzione prevista dall'art. 2194 c.c. aumentata del triplo).